Termine

AG-Vorsitzende

10.09.2022, Marburg

agah-Delegiertenversammlung

17.09.2022, Wiesbaden

Keine Nachrichten verfügbar.

Herzlich Willkommen!

Die Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Hessen - Landesausländerbeirat (agah-LAB) ist der Dachverband von über 80 gewählten kommunalen Ausländerbeiräten in Hessen. Zu unseren Aufgaben gehören u.a. die politische Interessenvertretung von Menschen mit Migrationsgeschichte auf Landesebene, die Koordination und Unterstützung der Arbeit der kommunalen Ausländerbeiräte und der Einsatz für mehr Chancengleichheit, gegen Diskriminierung und Rassismus.

 


Aktuell

Pressemeldung Nr. 6/2022
Wiesbaden, 26. Juli 2022 

agah-Landesausländerbeirat hat einen neuen Landesvorstand!

Der neue Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Hessen – Landesausländerbeirat (agah-LAB) ist seit dem Wochenende neu gewählt.

Bereits am 11.06.2022 wurde Herr Enis Gülegen (Frankfurt/Main) als agah-Vorsitzender bestätigt. Weiterhin wurden in der agah-Delegiertenversammlung am 11.06.2022 in Eschborn Natalia Bind (Oberursel), Fatma Nur Kizilok (Dreieich), Samer Aboutara (Friedrichsdorf) und Julius Gomes (Wiesbaden) als stellvertretende agah-Vorsitzende gewählt.

Mit der Wahl von Hüsamettin Eryilmaz (Mühlheim/Main) und Sarantis Biscas (Ausländerbeirat Neu-Isenburg) in Form einer Briefwahl am 22.07.2022 ist der neue agah-Vorstand nun komplett.

Der Vorsitzende der agah-LAB, Enis Gülegen bedankt sich – auch im Namen aller Vorstandskolleginnen und -kollegen - zunächst bei allen hessischen Ausländerbeiräten. „Die Wahlbeteiligung sowohl am 11.06.2022, als auch bei der Briefwahl war enorm groß“, erklärte Gülegen heute in Wiesbaden. „Dieses große Interesse zeigt, wie ernst die Arbeit des agah-Vorstandes genommen wird und welche Erwartungen und Hoffnungen an diese Arbeit bei unseren Mitgliedern damit verbunden sind“, so Gülegen weiter. Der agah-Vorstand freut sich nun auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit.

 

Pressemitteilung Nr.5/2022

Wiesbaden, den 6. Juli 2022

Jede Minute zählt: Vorgriffsregelung jetzt!

Arbeitsgemeinschaft der AusländerbeiräteHessen – Landesausländerbeirat (agah-LAB) fordert die Landesregierung auf, eine Vorgriffsregelung zum geplanten Chancen-Aufenthaltsrecht zu erlassen

Der Vorsitzende der agah-LAB, Enis Gülegen sprach sich für einen hessischen Vorgriffserlass zu dem im Koalitionsvertrag auf Bundesebene vereinbarten sogenannten „Chancen-Aufenthaltsrecht“ aus.

Das Chancen-Aufenthaltsrecht sieht vor, dass Menschen, die am 1. Januar 2022 seit fünf Jahren in Deutschland leben, nicht straffällig geworden sind und sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung bekennen, eine einjährige Aufenthaltserlaubnis auf Probe erhalten können, um in dieser Zeit die übrigen Voraussetzungen für ein Bleiberecht zu erfüllen.

“Diese Bleiberechtsregelung ist ein äußerst wichtiges und positives Signal. Dieses muss nun auf hessischer Ebenen von einem Vorgriffserlass flankiert werden, damit betroffene Menschen bereits jetzt eine Bleibeperspektive haben“ so der agah-Vorsitzende Enis Gülegen heute in Wiesbaden.

"Andere Bundesländer haben solche Erlassregelungen längst vorgenommen. Warum nicht auch Hessen, ist nicht nachvollziehbar", so Gülegen weiter.

„Es muss jetzt gehandelt werden!“ mahnte Gülegen. „Sonst werden womöglich Tatsachen geschaffen und Menschen werden abgeschoben, die nur einige Wochen später vom Chancen-Aufenthaltsrecht profitiert hätten“.

Die agah-LAB ist der Dachverband von über 80 gewählten kommunalen Ausländerbeiräten in Hessen. Zu ihren Aufgaben gehören u.a. die politische Interessenvertretung von Menschen mit Migrationsgeschichte auf Landesebene, die Koordination und Unterstützung der Arbeit der kommunalen Ausländerbeiräte und der Einsatz für mehr Chancengleichheit, gegen Diskriminierung und Rassismus.

 

Pressemeldung Nr. 4/2022
Wiesbaden, 24. Februar 2022 

Hessen muss so schnell wie möglich handeln! Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Hessen - Landesausländerbeirat (agah-LAB) fordert Abschiebestopp und Einreiseerleichterungen.

Der Vorsitzende der agah-LAB, Enis Gülegen, zeigte sich heute sprachlos und entsetzt angesichts der dramatischen Entwicklungen in der Ukraine: „Unser ganzes Mitgefühl gilt den von diesem Konflikt betroffenen Menschen und Familien.“

Die hessische Landesregierung sei nun gefordert und dazu aufgerufen, umgehend tätig zu werden. „Wir brauchen einen Abschiebestopp für Menschen aus der betroffenen Region, die sich zurzeit als Besucherinnen und Besucher in Hessen aufhalten. Wo sollen sie hin? Sie können nicht zurück“, so Gülegen weiter.

Nötig seien aber auch großzügige Einreiseerleichterungen und Aufnahmeangebote sowie Unterbringungsmöglichkeiten für Geflüchtete. „Es gibt eine starke Verunsicherung und große Angst um Familienangehörige. Hessen muss Betroffenen und Hilfesuchenden eine klare Perspektive bieten, das heisst, so schnell und so unbürokratisch wie möglich handeln!“

Enis Gülegen mahnte, trotz allem achtsam und friedlich miteinander umzugehen: „Wie dürfen nicht zulassen, dass wachsendes Misstrauen unsere Gesellschaft spaltet“.

Die agah-LAB ist der Dachverband von über 80 gewählten kommunalen Ausländerbeiräten in Hessen. Zu ihren Aufgaben gehören u.a. die politische Interessenvertretung von Menschen mit Migrationsgeschichte auf Landesebene, die Koordination und Unterstützung der Arbeit der kommunalen Ausländerbeiräte und der Einsatz für mehr Chancengleichheit, gegen Diskriminierung und Rassismus.