Mach mit! Geh wählen!

Am 14. März 2021 entscheidest Du mit Deiner Stimme über die Zusammensetzung Deines Ausländerbeirates und seinen künftigen Erfolg! 

Es geht um Deine Interessen!

Dabei ist der Ausländerbeirat das gewählte Gremium, das sich für die Verbesserung der Lebenssituation von Migrantinnen und Migranten und die Gleichstellung von Einheimischen und Zugewanderten in Ihrer Stadt bzw. Ihrem Landkreis einsetzt. 
Damit dies so bleibt, geh wählen!
 

Integration ist eine Zukunftsaufgabe.

Deutschland ist ein Einwanderungsland und Integration eine wichtige Zukunftsaufgabe. Viele Städte und Gemeinden haben dies bereits erkannt und verstehen Integration als zentrale Aufgabe, in die vor allem auch die Zugewanderten als wichtige Akteur*innen und Ideengeber*innen eingebunden werden. Schon heute ist gerade kommunale Integrationspolitik ohne die Ausländerbeiräte nicht mehr denkbar.

Es gibt viele gute Gründe, am 14. März wählen zu gehen . . .

Kommunalpolitik – auch für Personen ohne deutschen Pass
Der Ausländerbeirat . . .
• ermöglicht und fördert die politische Teilhabe von Migrant*innen,
• gibt wichtige Impulse und Anregungen für ein gleichberechtigtes Miteinander der Menschen,
• gibt Empfehlungen und Stellungnahmen ab, zum Beispiel zu den Bereichen Schule, Arbeitswelt oder Wohnumfeld,
• wird aktiv eingebunden in kommunalpolitische Entscheidungen.

Für Integration – gegen Diskriminierung
Der Ausländerbeirat . . .
• setzt sich für Integration ohne Aufgabe der eigenen Identität ein,
• betreibt lokale Antidiskriminierungspolitik,
• setzt sich für Respekt und Zivilcourage ein,
• engagiert sich gegen Rechtsextremismus und Rassismus.

Brücke zu Migrant*innen, Vereinen, Stadtverwaltung und Politik
Der Ausländerbeirat . . .
• berät Rat suchende Migrant*innen und bietet Hilfe an,
• macht sich stark für die Förderung ausländischer Vereine,
• setzt sich ein in Fragen zu Bildung und Soziales, 
• organisiert Feste und politische Veranstaltungen.


Was ist eigentlich ein Ausländerbeirat?

Der Ausländerbeirat ist die Interessenvertretung der Migrantinnen und Migranten, wird alle 5 Jahre direkt von der ausländischen Bevölkerung gewählt, ist mit Rechten und Befugnissen gesetzlich in der Hessischen Kommunalverfassung verankert. Der Ausländerbeirat ist somit kein benanntes Gremien, sondern wird von der ausländischen Bevölkerung direkt und demokratisch gewählt.

Die Ausländerbeiräte in Hessen vertreten seit vielen Jahren erfolgreich die Interessen der nicht-deutschen Bevölkerung.

Wo immer die Interessen der ausländischen Bevölkerung berührt werden, setzen Ausländerbeiräte Akzente und gestalten mit. Auch wenn dies nicht immer gleich sichtbar wird, kommt es uns allen zugute.

  • Ausländerbeiräte setzen sich für eine lokale Integrationspolitik ein und kämpfen gegen Ungleichbehandlung und Diskriminierung.
  • Sie engagieren sich für Bildungschancen, für Integration in Kindertagesstätten und Schulen.
  • Sie machen sich für die Förderung ausländischer Vereine stark.
  • Sie vertreten gegenüber Verwaltung und Politik die besonderen Belange der ausländischen Bevölkerung und haben dort Mitsprachemöglichkeit.
  • Wenn ernsthafte Interessen auf dem Spiel stehen, gehen sie notfalls auch auf die Straße, um Protest zu äußern und Widerstand zu leisten.
  • Ebenso organisieren Ausländerbeiräte mit großem Elan kulturelle, sportliche oder politische Veranstaltungen und internationale Feste, bei denen sich Menschen und Kulturen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten näher kommen.

Deine Stimme trägt dazu bei, dass die Arbeit des Ausländerbeirates auch in den nächsten Jahren erfolgreich fortgesetzt werden kann.