Radikalisierung muslimischer Jugendlicher - Prävention durch Empowerment

Eine Dokumentation der Tagung am 5. November 2016

„Salafisten“, „Daesch (IS)“, „Dschihad“, „Gewalt und Terror“,„Gesellschaftliche Polarisierung“ sind Schlagwörter, die die Öffentlichkeit beschäftigen und Ängste schüren.

Besonders auch die Radikalisierung muslimischer Jugendlicher stellt Staat und Gesellschaft vor große Herausforderungen. Die Fachtagung „Radikalisierung muslimischer Jugendlicher –Prävention durch Empowerment“ will einen Beitrag zur Diskussionin Hessen leisten.

Wir möchten neue Perspektiven aufzeigen. Die Radikalisierung muslimischer Jugendlicher ist nicht nur aus der Sicherheitsperspektive zu betrachten. Ihr ist nicht nur mit repressiven oder reaktiven Maßnahmen zu begegnen. Vielmehr wollen wir Strategien vorstellen, die die Maßnahmen der Repression und der Intervention um eine pädagogische Arbeit der gezielten Prävention im Vorfeld von Radikalisierung erweitert und ergänzt.

Dabei gehen wir folgenden Fragen nach:
Warum radikalisieren sich in Deutschland geborene und heranwachsende Jugendliche?
Wie lässt sich ihre Radikalisierung im Vorfeld verhindern?
Wie können bereits radikalisierte Jugendliche zurückgewonnen werden?


Programm


Get together

 

10:00 Uhr

Begrüßung

Jamila Adamou, HLZ
Ulrike Foraci, agah
Dr. Hüseyin Kurt, KAV

10:10 Uhr

Grußwort

Sylvia Weber
Stadträtin für Integration und Bildung
Stadt Frankfurt am Main

10:30 Uhr

Input 1:
Zur Lage in Hessen

Dr. Julia Emig
Landesamt für Verfassungsschutz Hessen
Beratende Prävention

11:00 Uhr

Kaffeepause

 

11:15 Uhr

Input 2:
Ursachen von Radikalisierung

Dr. Meltem Kulaçatan
Gastprofessorin für Islamische Bildung
Universität Zürich

11:45 Uhr

Input 3:
Prävention durch Empowerment

Mehmet Şenel
Landesprojektkoordinator
Hessische Muslime für Demokratie und Vielfalt

12:15 Uhr

Nachfragen und Diskussion

 

13:00 Uhr

Mittagspause

 

14:00 Uhr - 16:30 Uhr

Radikalisierungsprävention:
Eine gemeinsame Aufgabe von Staat, Wissenschaft und Zivilgesellschaft

Podiumsdiskussion mit moderierten Panels

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Bekim Agai
Geschäftsführender Direktor
Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Gregor Dietz
Leiter
Hessisches Kompetenzzentrum gegen Extremismus im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport

Filiz Taraman-Schmorde
Stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeirate Hessen – Landesausländerbeirat (agah)

 Hakan Çelik
Projektkoordinator, Beratungsstelle Hessen
Violence Prevention Netzwork

Abdullah Uwe Wagishauser
Ahmadiyya Muslim Jamaat

Musa Cakıllı
DITIB Landesverband Hessen

Adem Hasanovic
Islamische Gemeinde der Bosniaken in Deutschland - Zentralrat

Atila Karabörklü
Türkische Gemeinde Hessen

Yusuf Çolak
VIKZ Landesverband Hessen

Verena Ben Neticha
Kompetenzzentrum Muslimische Frauen

Omar Kuntich
Zentralrat der Marokkaner ZRMD

Betül Yimez
Erziehungswissenschaftlerin
HMDV-Jugendkoordinatorin

Moderationen
Vormittag: Dr. Hüseyin Kurt, KAV
Nachmittag: Franco Foraci, hr


Flyer


Materialien

Dokumentation der Tagungen 2016


Begrüßung

Ulrike Foraci
Geschäftsführerin
agah-Landesausländerbeirat


Die Lage in Hessen
Power-point-Päsentation

Dr. Julia Emig
Landesamt für Verfassungsschutz
Beratende Prävention


Prävention durch Empowerment
Power-Point-Präsentation (15MB)

Mehmet Şenel
Landesprojektkoordinator
Hessische Muslime für Demokratie und Vielfalt


Kooperationspartner*innen

.

  • agah-Landesausländerbeirat
  • Hessische Landeszentrale für politische Bildung
  • Kompetenzzentrum muslimischer Frauen e.V
  • Kommunale Ausländer- und Ausländerinnenvertretung Frankfurt am Main (KAV)
  • Hessische Muslime für Vielfalt und Demokratie (HMDV)