Selbstverortung emanzipierter muslimischer Frauen

Eine Dokumentation der Tagung am 28. September 2016

Ziel dieser Tagung war, muslimischen Frauen eine Stimme zu geben, um ihre Ansätze und Wege der Emanzipation zu diskutieren und darzustellen.

Muslimische Frauen und ihre Lebenssituation sind ein Dauerthema im Integrationsdiskurs:
Sie werden oft als Opfer patriarchaler Unterdrückung dargestellt. Dabei wird übersehen, dass es muslimisches Frauenleben jenseits dieser Marginalisierung gibt.


Programm

16:05 Uhr

Begrüßung

 

16:15 Uhr

Grußwort

Dr. Thomas Spies
Oberbürgermeister der Stadt Marburg

16.30 Uhr

Die Frauenbewegung muslimischer Frauen in Deutschland

Dr. Naime Cakir
Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam,
Goethe-Universität Frankfurt/
Kompetenzzentrum muslimischer Frauen e. V.

17:30 Uhr

Rollenbilder und Selbstdefinitionen muslimischer Frauen

Dr. Naime Cakir,
Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam, Goethe-Universität Frankfurt/Kompetenzzentrum muslimischer Frauen e. V.
Emel Zeynelabidin, Autorin
Ouassima Laabich, UN Society Marburg e.V.
Asmah El Shabassy, Islamische Gemeinde Marburg, Verantwortliche für den sozialen Bereich
und Empowerment von Mädchen


Flyer


Materialien

Dokumentation der Tagungen 2016


Kooperationspartner*innen

.

  • agah-Landesausländerbeirat
  • Hessische Landeszentrale für politische Bildung
  • Kompetenzzentrum muslimischer Frauen e.V
  • Ausländerbeirat der Stadt Marburg
  • Stadt Marburg