Termine


Dienstag, 28. März 2017
Landesvorstand

Dienstag, 25. April 2017
AG "Interreligiöser Dialog"

Herzlich Willkommen!

Die hessische Gesellschaft ist von Vielfalt geprägt. Dennoch werden Menschen in unserer Mitte wegen ihrer Hautfarbe, ihrer ethnischen Herkunft oder ihrer Religionszugehörigkeit tagtäglich diskriminiert. Das darf nicht sein!

Seit nunmehr 30 Jahren setzen wir uns in Hessen erfolgreich gegen Rassismus, Diskriminierung und für Gleichbehandlung aller Menschen ein - unabhängig davon, woher sie kommen, welche Hautfarbe oder Religionszugehörigkeit sie haben.

Machen auch Sie mit! Unterstützen Sie uns auf dem Weg für mehr Chancengerechtigkeit, Gleichbehandlung und Teilhabe!

Mehr über unsere Positionen, unsere Arbeit erfahren Sie hier. Aber auch viele Informationen rund um das Thema Migration und Vielfalt können Sie entdecken. Viel Spaß beim Stöbern!


Aktuell

hr-Hessentrend
Geschürte Ängste zeigen Wirkung

Landesausländerbeirat besorgt über Erstarken der Rechtspopulisten und massive Überfremdungsängste in großen Teilen der Bevölkerung/politischer Gegenentwurf gefordert

„Kein Anlass zum Jubeln, vielmehr zu großer Sorge.“ So kommentierte der Vorsitzende des Landesausländerbeirats, Enis Gülegen, die am 12. Januar 2017 veröffentlichten Zahlen des hr-Hessentrends.

Gülegen: „Die Zahlen zeigen vor allem zwei Dinge: Die Rechtspopulisten der AfD sind auch in Hessen weiter auf dem Vormarsch, irrationale Ängste vor Überfremdung und Rassismus sind weiterhin tief in der Mitte der hessischen Gesellschaft verankert.“

Nicht anders sei es zu deuten, wenn fast jeder zweite der Befragten angibt, dass Flüchtlinge und Migranten das wichtigste politische Problem sind. Gülegen: „Dies sind geschürte Ängste, die nichts mit den tatsächlichen Alltagsproblemen der Menschen in Hessen zu tun haben.“

Die Umfrage sei ein weiterer Beleg dafür, dass die von der AfD und rechtspopulistischen Kreisen verbreitete Angst- und Bedrohungsstimmung nur der AfD selbst dient. „Sie ist ein Denkzettel für diejenigen, die meinen, den Rechtspopulismus zu bekämpfen, indem man eine härtere Gangart in der Migrations- und Flüchtlingspolitik einlegt.“ Gülegen forderte vielmehr eine deutlich konsequentere Bekämpfung von Rassismus und Diskriminierung: „Das ist der richtige politische Gegenentwurf zum Rechtspopulismus! Auf der Welle der Rechtspopulisten mit zu schweben schürt nur weiter Ängste und hilft der AfD & Co.!“


Demokratie in Hessen erleben

Der November und Dezember 2016 stand ganz im Zeichen einer besonderen Willkommenskultur: In ganz Hessen waren Ausländerbeiräte Paten in Sachen Demokratie. Schirmherren der Aktion sind Norbert Kartmann, Präsident des Hessischen Landtags und Volker Bouffier, Hessischer Ministerpräsident.

Mit kreativen und vielfältigen Aktionen in mehr als 30 ausgewählten Kommunen und Landkreisen gewinnen Flüchtlinge lebensnahe Einblicke in die gelebte Demokratie unseres Bundeslandes. Menschen, die erst seit kurzem in Deutschland sind, erleben ganz konkret, wo und wie Entscheidungen in ihrer Stadt getroffen werden. Und welche Auswirkungen diese auf das Leben in ihrer neuen Heimat haben.

Der Erfolg der Aktion hat uns bestärkt: 2017 geht es weiter!

mehr zur Aktion »
die Aktionen im Überblick »

Flüchtlinge besuchen am 23.11. den Hessischen Landtag und sprechen mit Landtagspräsident Kartmann


Tagungsreihe

"Muslimische Stimmen in Hessen"

Mit vier Fachtagungen zu „Muslimische Stimmen in Hessen. Beiträge zur Versachlichung der Islamdebatte“ hat die agah mit vielen Kooperationspartner_innen 2015 und 2016 neue Akzente gesetzt! Es wurde eine Plattform geschaffen, die mit neuer Herangehensweise den vielfältigen und vielschichtigen Stimmen der Muslim_innen in Hessen eine hörbare Stimme gegeben hat. Zu Themen wie der muslimischen Feminismus, Lebensentwürfen muslimischer Jugendlicher und Radikalisierung und Empowerment. Und es wurden neue Ansätze diskutiert und entwickelt, wie dringenden Fragen der Zeit adäquat und auf Augenhöhe begegnet werden kann.

Ein Beitrag zum Dialog zwischen den unterschiedlichen Akteur_innen im Rahmen aktueller gesellschaftlicher Diskurse rund um den Islam in Hessen.

mehr »
Dokumentation herunterladen »


"Mehr Rechte für Ausländerbeiräte"

Umfangreiche Änderungen zur Weiterentwicklung der Ausländerbeiräte vorgeschlagen/Beiräte wollen veränderte Struktur und neuen Namen

Die gewählten Ausländerbeiräte in Hessen wollen künftig mehr Mitwirkungsmöglichkeiten in ihren Kommunen. "20 Jahre nach der gesetzlichen Verankerung in der Gemeindeordnung ist es an der Zeit, die Beiräte zu modernisieren und ihnen bessere Arbeitsbedingungen zu geben", sagte Enis Gülegen, Vorsitzender des Landesausländerbeirates in Wiesbaden.

Die in der agah zusammengeschlossenen Ausländerbeiräte haben daher ein Positionspapier erarbeitet, mit dem eine Vielzahl von Änderungen der Hessischen Gemeindeordnung vorgeschlagen werden.

Pressemitteilung »
zum Positionspapier »


nach oben